Nutzungsbedingungen für die Teilnahme an der Ideenkarte Bad Oeynhausen

Geltungsbereich

Die Nutzungsbedingungen gelten für die Nutzung der Ideenkarte Bad Oeynhausen, die unter der Internetadresse www.ideenkarte.de/badoeynhausen zu finden ist.

Pflichten der Nutzer

Mit dem Absenden eines Beitrages für die Ideenkarte erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden und sichern zu, dass Ihr Beitrag nicht gegen die Nutzungsbedingungen verstößt.

Gestattet sind alle Beiträge, die sich konstruktiv mit dem gegebenen Thema auseinandersetzen und die den Regeln eines respektvollen und sachlichen Umgangs miteinander entsprechen.

Inhalte

Es ist Ihnen nicht gestattet

Urheberrecht

Bitte veröffentlichen Sie nur Inhalte, an denen Sie das alleinige Urheberrecht besitzen, also nur von Ihnen selbst verfasste Texte sowie Fotos, sie Sie selbst aufgenommen haben.

Es ist ihnen nicht gestattet

Persönlichkeitsrecht

Wenn Sie Ihrem Beitrag ein Foto zur Veröffentlichung hinzufügen, beachten Sie bitte, dass auch bei selbst aufgenommenen Fotos die abgebildeten Personen das Recht am eigenen Bild haben. Die abgebildeten Personen müssen also damit einverstanden sein, dass sie fotografiert wurden und dass ihr Foto in der Ideenkarte veröffentlicht wird.

Name und Pseudonym

Sie können freiwillig Ihren Namen oder ein Pseudonym bzw. Spitznamen in Ihrem Beitrag angeben. Wenn Sie das Eingabefeld für den Namen leer lassen, wird als Autorenname automatisch „Unbekannt“ gesetzt.

Sie können ein beschreibendes Pseudonym wählen (z.B. „Fußgänger“, „Naturfreund“, „Autofahrer“, usw.) in dem Wissen, das andere Personen ebenfalls so ein Pseudonym wählen können. Sie können auch ein (weitgehend) eindeutiges Pseudonym wählen (z.B. Ihren Vornamen oder Ihren vollen Namen). Die Ideenkarte verzichtet bewusst auf eine Registrierung oder eine Reservierung von Autorennamen.

Es ist Ihnen nicht gestattet

Anzahl der Beiträge

Sie können beliebig viele Beiträge veröffentlichen. Der Seitenbetreiber behält sich vor, technische Maßnahmen zu ergreifen, um die Ideenkarte vor einer (böswilligen) Überflutung mit Beiträgen zu schützen.

Rechte des Seitenbetreibers

Der Seitenbetreiber hat das Recht, Ihren veröffentlichten Beitrag aus Gründen der Lesbarkeit oder der allgemeinen Verständlichkeit im Nachhinein abzuändern, zu kürzen oder einem anderen Themenfeld zuzuordnen.

Sollte Ihr Beitrag gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen, hat der Seitenbetreiber das Recht

Übertragung von Nutzungsrechten

Als Absender eines Beitrages räumen Sie dem Seitenbetreiber das Recht ein, Ihren Beitrag dauerhaft in der Ideenkarte zum Abruf bereitzustellen. Sie gestatten überdies, dass Ihre Beiträge vom Seitenbetreiber bearbeitet (unter Kenntlichmachung der Bearbeitung) oder gelöscht oder innerhalb der Ideenkarte verschoben werden dürfen.

Sie räumen dem Seitenbetreiber das Recht ein, den Inhalt Ihres Beitrages zu speichern und für eine inhaltliche oder wissenschaftliche Auswertung der Ideenkarte zu nutzen. Die Speicherung und Nutzung erfolgt auf Grundlage der Datenschutzerklärung.

Haftungsbeschränkung und Haftungsfreistellung

Der Seitenbetreiber haftet grundsätzlich nicht für die Beiträge, die von den Nutzern in der Ideenkarte veröffentlicht wurden. Gleiches gilt für die Inhalte fremder Internetseiten, auf die durch Links in den Beiträgen verwiesen wird. Er haftet grundsätzlich nur im Falle einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung.

Der Seitenbetreiber ist nicht verpflichtet, die von den Nutzern veröffentlichten Beiträge zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf einen rechtswidrigen Inhalt hinweisen. Bei einem entsprechenden Hinweis oder bei Kenntnisnahme wird der Seitenbetreiber straf- oder haftungsrechtlich relevante Beiträge jedoch unverzüglich löschen.

Sollten Sie die Nutzungsbedingungen missachtet haben und sind durch die Veröffentlichung Ihres Beitrages Rechtsverstöße entstanden, verpflichten Sie sich, den Seitenbetreiber von jeglichen Ansprüchen Dritter, auch von Schadenersatzansprüchen, freizustellen und diesem alle entstehenden Kosten, einschließlich der Kosten einer angemessenen Rechtsverteidigung, zu ersetzen.